Fat Boogie Horns

/Fat Boogie Horns
Fat Boogie Horns2017-07-20T14:40:41+00:00

Fat Boogie Horns …

… gibt es seit den 80er Jahren des letzten Jahrtausends.
Immer wieder tauchte die Band ab um dann überraschend wieder für eine Weile bühnenpräsent zu sein.
So zeigte sich die von Heinz Alberding gegründete Band in immer wieder veränderten Besetzungen mit zum Teil deutlich unterschiedlichen musikalischen Akzenten.
Derzeit gewärtigen wir wieder eine der Abtauchphasen. Aber wer weiß …

„Boogie with horns“; comp./arr.: Andreas Bürgel
Aufgenommen mit einer kleinen Handycam im Hannoverschen Club „Marlene“ im Jahr 2007.
Es war das Debütkonzert der „Horns“ nach 10 Jahren Rückzug vom musikalischen Geschehen.
Soloisten: Michael Andreas (Alt) und Matze Klisch (Trompete)
dazu:
Timm Fiebig, Detlef Ritter, Gregor Busch, Bernd Hübner – saxophones;
Hans Schneeberg, Reiner Grams & Michael Hartmann – trumpets;
Carsten Wanke, Andreas Läpke, Dete Hoffmann & Philipp Thrift – trombones;
Lutz Feuerhahn – guitar; Andreas Bürgel – keyboards;
Philipp Ahrens – bass; Timo Warnecke – drums; Peter Coers – percussions.
„Dem Hubert sein Hamster wird 30“;
comp./arr.: Andreas Bürgel
Ebenfalls mit einer Handycam im Hannoverschen Club „Marlene“ aufgenommen, diesmal im Jahr 2008.
Solisten: Heinz Alberding (Alt), Reiner Grams (Trompete).
dazu:
Timm Fiebig, Michael Andreas, Detlef Ritter & Gregor Busch – saxophones;
Hans Schneeberg, Matze Klisch & Michael Hartmann – trumpets;
Carsten Wanke, Andreas Läpke, Dete Hoffmann & Philipp Thrift – trombones;
Lutz Feuerhahn – guitar; Andreas Bürgel – keyboards; Philipp Ahrens – bass; Gerhard Wennemuth – drums; Peter Coers – percussions..
„Red house“, ein Blues, ursprünglich aus Jimy Hendrix‘ Gitarre;
arr.: Andreas Bürgel
Aufgenommen in den 1980er Jahren im Hannoverschen Club „Offenbach’s Keller“.
Hier ist die „Mark II“ der Band am Start:
Joe Burke – vocals
Heinz Alberding (solo), „Mambo“ Jansen & Bernd Hübner – Saxe
Dieter Schön, Andreas Busch & Harald Frey – Trompeten
Andreas Läpke, Philipp Thrift & Dete Hoffmann – Posaunen
Reiner Damisch – (solo) Gitarre
Andreas Bürgel – Keyboards (ja, der Orgelsound wurde mit einem DX7-I gespielt!)
Karsten Fernau – bass.
Markus Steiner (heute: Jakobi) – Drums