Ground Effect

/Ground Effect
Ground Effect 2016-10-30T13:19:40+00:00

 

Ground Effect: „Variety Playhouse“

Eine CD, die ich einfach auf einen Rutsch durchhören musste.
Und das beileibe nicht nur, weil ich auf ihr einen Gastauftritt habe, mich selbst spielen darf. Diese Klangrillen-Premieren von Ground Effect ist vollgepackt mit musikalischen Ein- und Ausfällen, strotzt vor klanglicher Kompetenz und Kreativität.
Das Trio um den Gitaristen Clemens Boehnke – mit Martin Schwarz am Bass und Kai Maas an den Drums – versteht sich als „advanced garage-band“ und fabriziert „music for brain and booty“.
Gut so.
Und es beweist Sozialkompetenz.
Indem es den Spielspaß an den Kompositionen nicht egoistisch und garstig für sich reserviert, sondern selbstlos mit Gastmusikern aus der ganzen Republik teilt.
So gehört sich das.

Clemens hat mal etwas zum Hören aus einem Titel der CD herausgeschnipselt:

Erhältlich ist das Playhouse als CD bei der Band (klick hier).
In Downloadformaten aber auch an prominenten Stellen im Netz.
Folgt den Links:

Variety Playhouse / Ground Effect; Cover

Die Credits:

Clemens Boehncke – Guitars, Synthesizers, Fender Rhodes, Mellotron, Vocoder, Grandpiano, Claps
Kai Maas – Drums, Percussions, General Mayhem
Martin Schwarz – Bass, Synthbass, Claps, Funny Hats
Johannes Lange-Kabitz – Percussions, Good Spirits
Peter Scharonow – Double Bass, Grandpiano, Aerobics
Yannick Glettenberg – Bass-clarinet, Panache
Andreas Bürgel – Fender Rhodes, Moral Support
Guillermo di Fonzo – Violin
Geraldine Galka – Violin
Veronika Schöttl – Viola
Sung-Yueh Chou – Cello